Bundesweit einheitliche Fortbildung in der Veranstaltungstechnik

Praktische Fähigkeiten beim Hängen von Lasten und Traversen, theoretisches Wissen über Statik und Unfallverhütungsvorschriften sowie ausreichende Erfahrung im Umgang mit dem Klettergurt sollten die wichtigsten Eigenschaften und Kenntnisse eines Riggers sein. Doch immer wieder passieren lebensgefährliche Unfälle bei Arbeiten in großen Höhen und es entstehen Schäden an Traversenkonstruktionen durch mangelnde Fachkenntnis und fehlende Fertigkeiten.

Der Sachkundige für Veranstaltungs-Rigging ist eine Person mit großer Verantwortung und erfüllt hohe sicherheitsrelevante Aufgaben u. a. im Bereich der Bereitstellung und Benutzung von Traversensystemen. Ziel dieses Lehrganges ist es den Teilnehmern diese Sachkunde eingehend zu vermitteln.
Fachkräfte für Veranstaltungstechnik • Meister und Diplomingenieure für Veranstaltungstechnik • Bühnenhandwerker • Beleuchtungs- und Tontechniker • Veranstaltungstechniker mit mindestens dreijähriger Berufspraxis
Art des Lehrgangs Lehrgang
Dauer 3 Wochen
Lehrgangsinhalte

Nach den igvw Standards der Qualität für SQ Q2 Sachkunde für Veranstaltungsrigging:

  • Statische Grundlagen
  • Technische Arbeitsmittel – Theorie
  • Technische Arbeitsmittel – Praxis **
  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz – Theorie
  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz – Praxis **
  • Elektrotechnische Grundlagen
  • Übersicht rechtliche Grundlagen
  • Grundlagen Brandschutz

** Für diesen Ausbildungsteil wird eine eigene Ausrüstung benötigt (siehe Ausrüstungsliste im Downloadbereich)

 

Detaillierte Informationen zum Lehrgang und das Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Wir bieten diesen Lehrgang nicht für Berufseinsteiger ohne einschlägige Praxis an.

Unmittelbare Voraussetzung sind mathematische Grundkenntnisse. Hierzu gehören: die Grundrechenarten, Trigonometrie, Geometrie und das Lösen von einfachen Gleichungen.

Zum Lehrgang kann zugelassen werden, wer folgende Nachweise erbringt:

  • Ersthelferbescheinigung, nicht älter als 24 Monate
  • G 41 (Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung: Arbeiten mit Absturzgefahr)
  • Mindestalter 18 Jahre
  • abgeschlossene Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik oder
  • mindestens nachgewiesene, fachbezogene dreijährige Tätigkeit in der Veranstaltungstechnik
Teilnahmezertifikat der EurAka Baden-Baden gGmbH und Rigger Logbuch
Lehrgangsgebühren: 1.890,00 €
  • unsere gemeinnützige Akademie ist nach § 4 Nr. 21a UstG (Steuer-Nr.: 36068/01600) von der Umsatzsteuer befreit
  • inklusive Pausengetränke (keine Barauszahlung möglich)
  • inklusive Lehrgangsunterlagen der Dozenten
  • zuzüglich interne Prüfungsgebühr: 150,00 €
Ermäßigungen: 10% Rabatt für
  • Alumni der EurAka und des IHK Bildungszentrums auf dem Campus der EurAka
  • Auszubildende der Berufsfachschulen der EurAka, der Louis-Lepoix-Schule und der Robert-Schuman-Schule
  • Studierende der Hochschule HWTK auf dem Campus der EurAka
  • Mitglieder der Verbände: DTHG, EVVC e.V., LaFT und BUFT

Bitte beachten: Die Rabatte sind nicht kombinierbar.

Finanzierungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für die Aus- und Weiterbildungsangebote an der EurAka. Die KollegInnen des Bildungsmanagements beraten Sie gerne, z. B. zur Ratenzahlung unter Telefon +49 7221 93-1393.

Förderungsmöglichkeiten

Eine Auswahl diverser Förderungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden Sie im Downloadbereich.

Überblick

Beginn 04.06.2018
Dauer 3 Wochen
Kursgebühr 1.890 EUR
als Inhouse-Schulung möglich 

Anmelden

Kontakt

  • Desiree Luidold
    07221 93-1313
    desiree.luidold@event-akademie.de