... sind Sie auf alle Gefahren vorbereitet?

Die Sicherheit ist bei Veranstaltungen ein wichtiges Thema und stark in den Vordergrund gerückt. Viele Behörden verlangen, dass auch bei kleineren öffentlichen Veranstaltungen im Zuge des Genehmigungsverfahrens ein Sicherheitskonzept vorgelegt werden muss. Nur wenn bestimmte Regeln beachtet werden, können Risiken und Unfälle vermieden werden und Haftungsforderungen ausgeschlossen werden.

Die Anfertigung eines Sicherheitskonzeptes wird ebenso von der VStättV gefordert. Nur, wie sieht das Sicherheitskonzept genau aus? Wie wird ein Sicherheitskonzept gestaltet? Welche Inhalte sind notwendig?

Wie sieht das Sicherheitskonzept genau aus? Wie wird ein Sicherheitskonzept gestaltet? Welche Inhalte sind notwendig? Viele Fragen mit denen Betreiber, Veranstalter oder Verantwortliche Personen alleine gelassen werden. Die Teilnehmer werden in einem eintägigen Seminar an die Thematik des Sicherheitskonzepts herangeführt und bekommen wichtige Informationen zur Umsetzung ihrer zukünftigen Veranstaltungen. Anhand eines Musterevents wird ein Sicherheitskonzept aufgezeigt. Das Seminar sensibilisiert die Teilnehmer und unterstützt sie in der Beurteilungsfähigkeit bezüglich der Gefahren, die von und durch Veranstaltungen für Mitarbeiter und Besucher ausgehen können. Die Verantwortlichkeiten, Rechtsnormen und Haftungsfragen werden ausführlich behandelt.
Das Seminar richtet sich an Betreiber von Mehrzweckhallen, Schulen, Aulen, Discotheken und Laienspielbühnen, Veranstaltungskaufleute, alle Personen die als Verantwortliche benannt sind und Mitarbeiter die Kundenveranstaltungen durchführen
Art des Lehrgangs Seminar
Dauer 1 Tag (2. Tag als Praxis-/Übungstag variabel hinzubuchbar)
Seminarinhalte
  • Die Versammlungsstättenverordnung
  • Evakuierungsmanagement
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Verkehrssicherungspflichten
  • Brandsystematik in Veranstaltungsbereichen
  • Gefährdungsanalyse in Veranstaltungsbereichen
  • Verantwortliche Personen

 

Detaillierte Informationen zum Seminar und das Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Teilnahmezertifikat der EurAka Baden-Baden gGmbH
Seminargebühren: 310,00 €
(die Kosten für den 2. Tag belaufen sich auf 150,00 €)
  • unsere gemeinnützige Akademie ist nach § 4 Nr. 21a UstG (Steuer-Nr.: 36068/01600) von der Umsatzsteuer befreit
  • inklusive Pausengetränke (keine Barauszahlung möglich)
  • inklusive Seminarunterlagen der Dozenten
Ermäßigungen: 10% Rabatt für
  • Alumni der EurAka und des IHK Bildungszentrums auf dem Campus der EurAka
  • Auszubildende der Berufsfachschulen der EurAka, der Louis-Lepoix-Schule und der Robert-Schuman-Schule
  • Studierende der Hochschule HWTK auf dem Campus der EurAka
  • Mitglieder der Verbände: DTHG, EVVC e.V., LaFT und BUFT

Bitte beachten: Die Rabatte sind nicht kombinierbar.

Finanzierungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für die Aus- und Weiterbildungsangebote an der EurAka. Die KollegInnen des Bildungsmanagements beraten Sie gerne, z. B. zur Ratenzahlung unter Telefon +49 7221 93-1393.

Förderungsmöglichkeiten

Eine Auswahl diverser Förderungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden Sie im Downloadbereich.

Überblick

Beginn 02.11.2017
Dauer 1 Tag (2. Tag als Praxis-/Übungstag variabel hinzubuchbar)
Kursgebühr 310 EUR
als Inhouse-Schulung möglich 

Anmelden

Kontakt

  • Desiree Luidold
    07221 93-1313
    desiree.luidold@event-akademie.de