Werden Sie in Ihrem Betrieb als Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik eingesetzt, müssen Sie zwingend die dafür erforderliche Kompetenz besitzen, um bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben die Sicherheit und den Gesundheitsschutz aller beteiligten Personen gewährleisten zu können.

Die Anforderungen an die Kompetenz der Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik und die dafür notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen definiert seit Ende 2011 der IGVW Standard SQQ1 (neueste Fassung 1.Januar 2018) und löst damit den VPLT SR 4.0 ab.

Ihr Arbeitgeber trägt die Auswahlverantwortung und muss sicherstellen, dass Sie, als die von ihm eingesetzte Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik, die fachliche Mindestkompetenz des SQQ1 nachweisen können.

Aufbauend auf Ihre Qualifikation, die Sie durch Ihre Ausbildung nach VPLT SR 4.0 erlangt haben, vermitteln wir Ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um Ihnen eine erfolgreiche Teilnahme an der IHK-Prüfung zur Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik nach SQQ1 zu ermöglichen. Nach diesem Lehrgang sind Sie nicht nur auf dem aktuellen Stand des elektrotechnischen Bereichs der Veranstaltungstechnik. Sie haben an den Praxistagen dieses Lehrgangs auch gelernt vermittelte theoretische Inhalte, nach neuesten Richtlinien und Vorschriften und unter Verwendung neuer Betriebsmittel, praktisch anzuwenden.
Alle Personen, die als Elektrofachkraft in ihrem Betrieb eingesetzt werden und bisher noch nicht nach IGVW Standard SQQ1 ausgebildet wurden, wie beispielsweise Fachkräfte für Veranstaltungstechnik, die ihre Ausbildung vor 2016 begonnen haben.
Art des Lehrgangs Lehrgang
Dauer 12 Tage plus Prüfungsvorbereitung und Prüfungstag
Lehrinhalte
  • Kenngrößen im elektrischen Stromkreis
  • Messen von elektrischen Größen
  • Technische Kommunikation
  • Energieerzeugung, -verteilung, -verbrauch
  • Rechtsvorschriften und anerkannte Regeln der Technik
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag
  • Errichten von mobilen elektrischen Anlagen in der Veranstaltungstechnik
  • Auswahl, Bemessung, Konfektionieren und Prüfen von Leitungen
  • Betrieb und Wartung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

 

Detaillierte Informationen zum Lehrgang und das Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Prüfung
  • Die Prüfung erfolgt durch die IHK Karlsruhe
  • Grundlage ist die Besondere Rechtsvorschrift für die Prüfung „Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik vom Mai 2017
 
 
Unterrichtsort Praxisteil
 
Louis-Lepoix-Schule Baden-Baden, Balger Straße 15, 76530 Baden-Baden (Labor)

Zur Weiterbildung Upgrademodul für Elektrofachkräfte in der Veranstaltungstechnik gemäß Standard

kann nur zugelassen werden wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

Entweder

a. Ausgebildete Fachkraft für Veranstaltungstechnik ist - Zeugnis beifügen oder

b. als Elektrofachkraft (SR4.0) gearbeitet hat * oder

c. Techniker die durch Vorlagen von Zeugnissen und/oder auf Basis ihrer beruflichen Tätigkeit nachweisen können, dass sie die entsprechenden Kompetenzen und Fähigkeiten erworben haben*

Zu c.:

Hier gilt, wer auf Grund von Kenntnissen und Erfahrungen sowie durch Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann.

Hierzu gehören insbesondere:

  1. Das Errichten, das Betreiben und die Außerbetriebnahme mobiler elektrischer Anlagen.
  2. Die fachgerechte Bemessung von Leitungslängen und Leitungsquerschnitten, der Einsatz von geeigneten elektrischen Betriebsmitteln, das Sicherstellen der Funktion von Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag.
  3. Die Leitung und die Aufsicht bei elektrotechnischen Arbeiten an mobilen elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln.
  4. Der Betrieb stationärer elektrischer Anlagen
  5. Die Ausführung von Stecker fertigen elektrischen Installationen für Dekorations- bzw. Ausstattungsteile und Bühnenbauten.
  6. Das Ausführung von elektrotechnischen Werkstatttätigkeiten
  7. Das Prüfen und das Messen insbesondere der Schutzmaßnahmen.
  8. Die Einhaltung der geltenden Anschlussbedingungen
  9. Der Anschluss im Spannungsbereich bis 230/400VA (unter, Einhaltung aller Prüf- und Sicherheitskriterien sowie aller Maßnahmen zur Gewährleistung der Betriebssicherheit.
  10. Die Unterweisung von elektrotechnischen Laien (zum Beispiel Hands, Helfer etc.) über elektrische Gefährdungen und über sicherheitsgerechtes Verhalten sowie die einzuhaltenden Schutzmaßnahmen.
  11. Die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, um die Sicherheit und Betriebsfähigkeit mobiler Anlagen und ortsveränderlicher Betriebsmittel zu gewährleisten und gegebenenfalls wieder herzustellen.
  12. Die Prüfung von errichteten mobilen elektrischen Anlagen sowie die Prüfung gegen elektrische Gefährdungen von veranstaltungstechnischen Arbeitsmitteln. Die Prüfung beinhalten das Messen und Bewerten von sicherheitsrelevanten elektrischen Größen (zum Beispiel Abschaltzeiten, Ableitströme, Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand, Erdungswiderstand).

Das zugehörige Bestätigungsformular finden Sie auf dieser Seite im Downloadbereich.

Wir benötigen in jedem Fall einen beruflichen Lebenslauf bzw. Belege als Nachweis für die geleisteten Tätigkeiten.

Bei der Anmeldung zum Lehrgang müssen Sie in jedem Fall Ihr Abschlusszeugnis bzw. die Bestätigung einreichen. Nach Durchführung des Lehrgangs werden diese Daten an die IHK weitergleitet, eine Anmeldung zur Fortbildungsprüfung (siehe Downloadbereich) muss während des Lehrgangs erfolgen.

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung: IHK Prüfungszeugnis
Lehrgangsgebühren: 1.045,00 €
  • unsere gemeinnützige Akademie ist nach § 4 Nr. 21a UstG (Steuer-Nr.: 36068/01600) von der Umsatzsteuer befreit
  • inkl. Pausengetränke (keine Barauszahlung möglich)
  • inkl. Lehrgangsunterlagen der Dozenten
  • zzgl. Prüfungsgebühr IHK
Ermäßigungen: 10% Rabatt für
  • Alumni der EurAka und des IHK Bildungszentrums auf dem Campus der EurAka
  • Auszubildende der Berufsfachschulen der EurAka, der Louis-Lepoix-Schule und der Robert-Schuman-Schule
  • Studierende der Hochschule HWTK auf dem Campus der EurAka
  • Mitglieder der Verbände: DTHG, EVVC e.V., LaFT und BUFT

Bitte beachten: Die Rabatte sind nicht kombinierbar.

Finanzierungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für die Aus- und Weiterbildungsangebote an der EurAka. Die KollegInnen des Bildungsmanagements beraten Sie gerne, z. B. zur Ratenzahlung unter Telefon +49 7221 93-1393.

Förderungsmöglichkeiten

Eine Auswahl diverser Förderungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden Sie im Downloadbereich.

Überblick

Beginn 21.10.2019, 25.05.2020 oder 19.10.2020
Dauer 12 Tage plus Prüfungsvorbereitung und Prüfungstag
Kursgebühr 1.045 EUR
als Inhouse-Schulung möglich 

Anmelden