Haben Sie schon einmal in der Rolle des Veranstaltungsleiters einen Schadenfall bzw. Vorfall einer Bombendrohung, MANV (Massenanfall an Verletzten), Auseinandersetzungen, schwierige Wetterlagen, Personenschäden oder eine Krisensituation erlebt?

Eine sehr ungewöhnliche Situation aber in den letzten Zeit keine Seltenheit. Sie müssen einen Sicherheits- oder Krisenstab einberufen – was sind jetzt Ihre Aufgaben und Rolle? Was tun Sie oder auch was tun Sie „lieber“ nicht. Es gilt hier evtl. bis zum Eintreffen von BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) die richtigen und wichtigen ersten Schritte einzuleiten.

Dieses Grundlagenseminar gibt einen Überblick über rechtliche Gegebenheiten und vermittelt welche ersten Schritte in einer Krise eingeleitet werden können. Dazu zählen, dass aus einem Sicherheitskonzept spezielle Szenarien unterwiesen und anhand von Fallbeispielen geübt werden. Es soll hierzu Rechtsicherheit und fachliches Know how vermittelt werden.
Das Seminar richtet sich an alle diejenigen, welche in der Funktion des Veranstaltungsleiters nach § 38 Satz 2 eingesetzt sind bzw. künftig diese Aufgaben übernehmen. Dazu zählen auch Verantwortliche für Veranstaltungstechnik gemäß VStättVo, Projektleiter, Veranstalter, Teamleiter, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Meister für Veranstaltungstechnik in den FR Beleuchtung, Bühne/Studio und Halle, sowie Betreiber, Vereinsvorstände, Diskothekenbetreiber, Einkaufzentren mit Veranstaltungsflächen und Open-Air-Veranstalter.
Art des Lehrgangs Seminar
Dauer 1 Tag
Seminarinhalte
  • Rechtliche Grundlagen (VStättVO, Baurecht, DGUV – Vorschriften, Regeln und Informationen)
  • Definition Krise und Krisenmanagement
  • Einordnen von Betriebsstörungen, Delikten und Naturereignissen
  • Grundlagen Crowd-Management
  • Szenarien-Management
  • Rollenverständnis und Einordung des Veranstaltungsleiters
  • Erfahrungsaustausch

 

Detaillierte Informationen zum Seminar und das Anmeldeformular finden Sie im Downloadbereich.

Teilnahmezertifikat der EurAka Baden-Baden gGmbH
Seminargebühren: 325,00 €
  • unsere gemeinnützige Akademie ist nach § 4 Nr. 21a UstG (Steuer-Nr.: 36068/01600) von der Umsatzsteuer befreit
  • inklusive Pausengetränke (keine Barauszahlung möglich)
  • inklusive Seminarunterlagen der Dozenten
Ermäßigungen: 10% Rabatt für
  • Alumni der EurAka und des IHK Bildungszentrums auf dem Campus der EurAka
  • Auszubildende der Berufsfachschulen der EurAka, der Louis-Lepoix-Schule und der Robert-Schuman-Schule
  • Studierende der Hochschule HWTK auf dem Campus der EurAka
  • Mitglieder der Verbände: DTHG, EVVC e.V., LaFT und BUFT

Bitte beachten: Die Rabatte sind nicht kombinierbar.

Finanzierungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für die Aus- und Weiterbildungsangebote an der EurAka. Die KollegInnen des Bildungsmanagements beraten Sie gerne, z. B. zur Ratenzahlung unter Telefon +49 7221 93-1393.

Förderungsmöglichkeiten

Eine Auswahl diverser Förderungsmöglichkeiten mit detaillierten Informationen ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden Sie im Downloadbereich.

Bewertungen unserer Kursteilnehmer

Auf alle Fragen wurde eingegangen; auch die Pausen konnten genutzt werden für weitere Fragen/Diskussionen.

Anonym, 05/2017

weitere Kundenmeinungen

Überblick

Beginn 08.03.2019 oder 06.12.2019
Dauer 1 Tag
Kursgebühr 325 EUR
als Inhouse-Schulung möglich 

Anmelden

Kontakt

  • Corinna Christ
    07221 93-13191
    corinna.christ@event-akademie.de